So arbeite ich in Stein

Abstrakter Alabaster Torso I

Anders als bei meinen von innen her aufgebauten Plastiken geht es mir beim Stein um das Bearbeiten und Reduzieren eines Natursteins.​

1. mein Werkzeug.jpg

1. WERKZEUG

Fäustel, Beischel, Flacheisen, Zahneisen, Spitzeisen, verschiedene Raspeln

2. NATURSTEIN

Das intensive Betrachten des rauen, spitzen oder eckigen Steins inspiriert mich dazu in diesen Stein spürbares Leben, körpernahe Bewegungen und inneren Ausdruck zu suchen, zu sehen und zu bringen.

stein1.jpg
stein2.jpg

3. DER GESCHÄLTE STEIN

Mit Spitz- und Flacheisen wird der Stein von weicheren und lockeren Schichten befreit und die erste Formgebung angelegt.

4. EINE KLEINE SKIZZE

Eine kleine Skizze auf dem Stein legt grob die äußere Form fest.

stein3.jpg
stein4.jpg

5. ES GEHT IN DIE DREIDIMENSIONALITÄT

Spitz-, Flach- und Zahneisen ermöglichen es die äußere Form weiter anzugelegt,

6. TONPLASTIK

Um mir die Umsetzung der Proportionen auf dem Steintorso zu erleichtern, fertige ich hierzu eine kleine Tonplastik an. Da Figuren aus Ton leicht zu beschädigen sind, stelle ich in einem weiteren Schritt einen Gipsabguss her.

stein5.jpg
7.. Vorarbeit für Gipsabguss.jpg

7. VORARBEIT FÜR DEN GIPBSABGUSS

Die Tonfigur wird mit Metallstreifen so geteilt, dass hierbei eine Vorder- und Rückseite entsteht.

8. GIPSSCHALEN

Das Tonmodell wird mit Gips bestrichen, sodass eine feste Hülle entsteht. Durch Trennen der beiden Gipsschalen wird die Tonfigur meist zerstört, man nennt dies eine verlorene Form. Der entstehende Hohlraum kann nun mit Alabastergips gefüllt werden.

stein7.jpg
stein8.jpg

9. GIPSTORSO

Durch vorsichtiges Abschlagen der Halbschalen wird die Alabastergips-Figur freigelegt. So entsteht ein ständiger Begleiter bei meiner weiteren Steinbearbeitung.

10. DER TORSO NIMMT GESTALT AN

stein9.jpg
stein10.jpg

11. ARBEIT MIT DER GROBEN RASPEL

Mit einer sehr groben Raspel kann die Form weiter herausgearbeitet werden, dabei erfolgt auch ein Einebnen der Schlagspuren.

12. KRITISCHER BLICK

stein11.jpg
stein12.jpg

13. FEINARBEIT

Jetzt kommen verschiedene feinere Raspeln zum Einsatz. Durch Markierungen auf der Skulptur lege ich die weitere Vorgehensweise fest.

14. FEINARBEIT

12. Feinarbeit.JPG
stein13.jpg

15. BETRACHTEN

Die Skulptur muss immer wieder von allen Seiten betrachtet werden.

16. SCHLEIFEN

Intensives Bearbeiten mit Schleifpapieren der Körnung 80-600 und mit Diamantrutschen bis Körnung1200 geben der Skulptur ihre endgültige Form.

stein14.jpg
stein15.jpg

17. FINISH MIT WACHS UND POLIEREN

18. DIE SCHÖNE IV IST FERTIG FÜR

DIE AUSSTELLUNG

stein16.jpg